VME: Zentralregulierter Umsatz legt um 0,4 % zu

Der Einrichtungspartnerring VME hat seinen zentralregulierten Umsatz im letzten Jahr um 0,4 % auf 1,428 Mrd € gesteigert. Der Möbelverband liegt damit nach eigenen Angaben über den aktuellen Vergleichswerten der Branche. Nachdem der zentralregulierte Umsatz bis zum Ende des ersten Halbjahres noch deutlich oberhalb des Vorjahresniveaus gelegen hatte, hat sich das Geschäft im Verlauf der zweiten Jahreshälfte abgeschwächt. Die Fachsortimente erzielten im vergangenen Jahr beim zentralregulierten Umsatz ein Plus von 10,2 % auf 156 Mio € und damit das größte Wachstum. Die Produktgruppen GPK, Haushalt, Leuchten, Heimtextilien, Geschenke und Bilder legten um 11,8 % zu. Die Bereiche Küchen und Polstermöbel mit einem Anteil am zentralregulierten Umsatz von 25 % bzw. 23,9 % bewegen sich weiterhin auf hohem Niveau, wobei der Küchenbereich um 1,6 % zugelegt hat. Die Handelsmarken sind im letzten Jahr zweistellig gewachsen, wobei sich der Anteil an Exklusivmodellen weiter stark erhöht hat. Für 2014 rechnet der VME mit einem moderaten Wachstum oberhalb der Branche.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -