Zurbrüggen verkauft Know-how an chinesischen Investor

Das Möbelhandelsunternehmen Zurbrüggen hat sein Know-how, also ihre Fachkenntnisse rund um den Betrieb von Einrichtungshäusern, an den chinesischen Investor und langjährigen Geschäftspartner Wang Yong verkauft. Ende des Jahres will dieser ein 6.000 m² großes Möbelhaus in der Millionenmetropole Changsha/China eröffnen. Dies bestätigte Geschäftsführer Christan Zurbrüggen auf Anfrage. Wie Christan Zurbrüggen mitteilte, hat der Investor im Zusammenhang mit dem Bau des neuen Möbelhauses ein deutsches Innenausbau-Unternehmen beauftragt. Sowohl die Ausstattung als auch die Planung für das neue Möbelhaus werden dabei von Wang Yong bezahlt, der vornehmlich in der Immobilienbranche tätig ist. In dem Einrichtungshaus will der Chinese ein klassisches Sortiment mit Küche, Wohnen und Schlafen anbieten

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -