Alno schließt Übernahme von AFG Küchen ab

Der Küchenmöbelkonzern Alno hat gestern nach erfolgtem Closing die vollständige Übernahme von AFG Küchen abgeschlossen. Damit gehört AFG Küchen rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres zur Alno-Gruppe. Zum neuen Verwaltungsratspräsidenten von AFG Küchen wurde Werner J. Rellstab, ehemaliger CEO und Verwaltungsrat des Schweizer Haushaltsgeräteanbieters V-Zug, ernannt. Nach dem Zusammenschluss, durch den sich bei Alno der Auslandsanteil am Gesamtumsatz auf über 40 % erhöht, sind künftig 2.300 Mitarbeiter für das Unternehmen an sieben Standorten in Deutschland, Schweiz, USA und England tätig. Im Januar war der Verkauf von AFG Küchen, des Küchengeschäfts der Schweizer Arbonia-Forster-Group (AFG) mit den Marken „Piatti“ und „Forster Schweizer Stahlküchen“ und rund 500 Mitarbeitern, offiziell angekündigt worden. Vergangene Woche hat Alno zur Finanzierung eines Teils des Kaufpreises für die Akquisition eine Pflichtwandelschuldverschreibung im Gesamtnennbetrag von 14 Mio € bei internationalen Investoren platziert. Die Transaktion wird allerdings größtenteils durch bereits zugesagte Kredite Schweizer Banken finanziert.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -