Belgische Somnis-Gruppe kauft Hukla Matratzen

Die niederländischen Investoren Mathias van Roij und Richard Seelen, die im September 2011 kurz nach der Übernahme der Hukla-Polstermöbelaktivitäten ebenfalls die Hukla-Matratzenaktivitäten von der Steinhoff-Gruppe übernommen hatten, haben Hukla Matratzen am 29. März 2012 an die belgische Unternehmensgruppe Somnis Bedding verkauft. Mit dem Einstieg soll zum einen der Fortbestand von Hukla Matratzen strategisch und operativ sichergestellt werden. Zum anderen steigt Somnis dadurch direkt in den deutschen Markt ein. In Europa beliefert Somnis bereits den Möbelhandel, Betten-Spezialisten und Filialisten mit Bettwaren und Schlafsystemen und erwirtschaftet einen Umsatz von rund 50 Mio €.

Die Produktion in Haslach soll grundlegend erneuert und das Hukla- Produktsortiment ausgeweitet werden. Hukla Matratzen wird auch zukünftig als selbständiges Unternehmen von Haslach aus geführt. Laut Hukla-Vertriebsleiter Jürgen Patton sind er und Geschäftsführer Ulrich Gaupp vorerst weiterhin für Hukla Matratzen tätig.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -