Domo Collection hat sich mit Oflor in Polen neu aufgestellt

Die im Juli 2011 im Zusammenhang mit der Insolvenz der Domo-Polstermöbel Produktions- und Vertriebsgesellschaft neu gegründete Vertriebsgesellschaft Domo Collection hatte zunächst weiterhin Möbel von der polnischen Produktionsgesellschaft Domo-Meble bezogen, die zuvor auch Domo-Polstermöbel beliefert hatte. Nach dem Insolvenzantrag von Domo-Polstermöbel am 3. Mai 2011 hieß es zunächst, dass Domo-Meble nicht von der Insolvenz betroffen sei. Aufgrund der Verflechtungen der früheren Domo-Geselllschaften konnte jedoch eine Überschuldung von Domo-Meble nicht ausgeschlossen werden, so dass Geschäftsführer Ulf Vietor am 5. Januar 2012 einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens für Domo-Meble beim Amtsgericht Oldenburg gestellt hat. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rainer Michael Bähr aus Hannover bestellt. Konsequenzen für die neu gegründete Vertriebsgesellschaft Domo Collection wird es laut Vietor nicht geben, da seit dem 1. Oktober 2011 die neue Produktionsgesellschaft Oflor Sp. z o.o., Warschau, die Produktion von Polstermöbeln am Standort Srem organisiert und im Auftrag von Domo Collection an die Handelskunden liefert.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -