|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Assmann beteiligt sich an Frem Group Screens Limited

06.12.2018 − 

Der Büromöbelhersteller Assmann beteiligt sich an dem britischen Hersteller von Loungemöbel- und Akustiksystemen Frem Group Screens Limited mit Sitz in Haverhill/Suffolk. Mit der Beteiligung erhält Assmann die Alleinvertriebsrechte der „Syneo“-Loungemöbelsysteme für Kontinentaleuropa. Darüber hinaus besteht für Assmann die Option, weitere Firmenanteile zu übernehmen. Beide Unternehmen arbeiten bereits seit mehreren Jahren zusammen.

Nach Angaben von Assmann erfordert die moderne Arbeitsplatzgestaltung heutzutage mehr als nur Schreibtisch- und Stauraumsysteme. Vielmehr gehe es darum, ganzheitliche Lösungen vor allem auch für die Ausstattung von Warte- und Ruhezonen sowie Kreativ- und Kommunikationsräumen zu schaffen. Daher hat der Hersteller seit geraumer Zeit damit begonnen, sein Produktportfolio sukzessive zu erweitern. Über die Beteiligung an der Frem Group kann Assmann nun exklusiv Raum-in-Raum-, Softseating- und Akustiklösungen anbieten.

Assmann geht für das laufende Geschäftsjahr von einem Umsatz von 130 Mio € und damit von einem Zuwachs von 14 % gegenüber dem Vorjahr aus. Das wäre der neunte Umsatzanstieg in Folge. Das 2017 erreichte Wachstum von 6,0 % würde sich damit noch einmal beschleunigen. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen mit 353 Mitarbeitern insgesamt 114 Mio € erwirtschaftet. Die Produktion der vom Unternehmen angebotenen Büromöbel- und Einrichtungssysteme erfolgt am Firmensitz in Melle.

Die Frem Group fertigt an drei Produktionsstätten in Northampton, Haverhill und Wakefield mit rund 100 Mitarbeitern Loungemöbel, Softseating- und Aktustiklösungen. Geleitet wird das Unternehmen von Firmengründer und CEO Bryan Daisy.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Hammel Furniture hat Findahls Møbelfabrik übernommen

Auch Frommholz-Vertriebsgesellschaft ist insolvent  − vor