|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Bega und Black Red White verlängern Kooperationsvertrag

30.01.2020 − 

Die Bega-Gruppe und die Black Red White SA (BRW) haben die bestehende Kooperationsvereinbarung um weitere fünf Jahre verlängert. Einen entsprechenden Vertrag haben BRW-Präsident Dariusz Formela und Dieter Hilpert, Inhaber der Bega-Gruppe, am 29. Januar unterzeichnet. Im Rahmen der vor zwölf Jahren gestarteten Zusammenarbeit beider Unternehmen verfügt die Bega-Gruppe über die exklusiven Vermarktungsrechte der BRW-Produkte in Westeuropa. Im Jahr 2019 hat die Bega-Gruppe Möbel im Wert von rund 70 Mio € von BRW bezogen und ist damit der größte Abnehmer des polnischen Möbelherstellers. Mit einem Gesamteinkaufsvolumen von mehr als 270 Mio € bezeichnet sich die Bega-Gruppe selbst als der größte Vermarkter von polnischen Möbeln in Westeuropa. 2019 hat die Gruppe mit insgesamt zwölf Einzelgesellschaften einen Umsatz von 455 Mio € erwirtschaftet. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einem Zuwachs von 12,9 %.

BRW hat mit 8.500 Mitarbeitern im vergangenen Jahr 1,7 Mrd Zloty (umgerechnet 415 Mio €) umgesetzt. Neben der Produktion von Möbeln ist das Unternehmen in Polen auch im Einzelhandel aktiv und betreibt dort insgesamt 13 Einrichtungshäuser. Darüber hinaus werden die Möbel im Inland über knapp 700 Verkaufsstellen sowie in 55 Auslandsmärkten vertrieben. Das Sortiment umfasst Wohnzimmer-, Küchen-, Polster und Gartenmöbel, Schränke, Garderoben, Tische, Stühle sowie Matratzen und Accessoires. Im Oktober 2018 war bekannt geworden, dass die Eigentümerfamilie Chmiel das Unternehmen verkaufen will. Nachdem zunächst Verhandlungen mit einem chinesischen Investor geführt worden waren, wurden nach dessen Rückzug Gespräche mit verschiedenen polnischen Interessenten aufgenommen. Derzeit zeichnet sich eine Übernahmelösung durch ein polnisches Konsortium um Formela ab.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Neue Alno: Wachholz neuer Key-Account-Manager

Forte hat beim Umsatz und Ergebnis zugelegt  − vor