|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Brigitte Küchen hat 20 befristete Mitarbeiter übernommen

16.10.2019 − 

Brigitte Küchen hat 20 bislang befristet beschäftigte Mitarbeiter übernommen. Insgesamt beschäftigt der Küchenmöbelhersteller derzeit rund 330 Mitarbeiter. Ende 2017 waren aufgrund der geplanten Einführung eines Zwei-Schicht-Betriebs in der Produktion mehr als 100 neue Mitarbeiter eingestellt worden, sodass sich die Gesamtmitarbeiterzahl auf über 400 erhöht hatte. Infolge interner Schwierigkeiten war ein Großteil der Verträge der neuen Mitarbeiter allerdings nicht verlängert worden, so dass sich der Personalstand 2018 wieder entsprechend reduziert hatte.

Die nun bekannt gegebene Übernahme von 20 Mitarbeitern in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis ist nach Unternehmensangaben vor dem Hintergrund der aktuellen positiven Umsatzentwicklung erfolgt. Im Gesamtjahr 2019 rechnet Brigitte Küchen hier mit einem deutlichen Anstieg. Bereits 2018 hatte sich der Umsatz laut einem Bericht der „Neuen Westfälischen“ auf 60 Mio € erhöht. Demnach war der Umsatz seit 2016 um knapp 42 % gesteigert worden. Damals hatte Brigitte Küchen 42,3 Mio € erwirtschaftet.



Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Lammhults weist im zweiten Quartal Umsatzrückgang aus

Kettler wird Produktion in Werl endgültig einstellen  − vor