|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Gericht hat Abberufung von Schramm für gültig erklärt

05.03.2020 − 

Laut einer Mitteilung der PR- und Lobbyagentur Brunswick Group hat das Landgericht Kaiserslautern entschieden, dass die Abberufung von Axel Schramm als Geschäftsführer des Betten- und Matratzenherstellers Schramm Werkstätten GmbH sowie der Schramm Holding GmbH rechtsgültig ist. Daher hat die Miteigentümerin Susanne Schramm heute die Arbeit als Geschäftsführerin aufgenommen. Susanne Schramm soll die Unternehmen künftig gemeinsam mit einem familienfremden Geschäftsführer leiten, der zeitnah bekanntgegeben wird. Auf der heute abgehaltenen Mitarbeiterversammlung hat Susanne Schramm unter anderem bereits Pläne zum Ausbau der Marktposition des Unternehmens in Deutschland und der Digitalisierung vorgestellt.

Der aktuellen Entwicklung war ein in den vergangenen Tagen öffentlich ausgetragener Familienstreit vorausgegangen. So hatte die Brunswick Group am Montag bekanntgegeben, dass Axel Schramm mit sofortiger Wirkung als Geschäftsführer der Verwaltungsgesellschaft Schramm GbR, der Schramm Werkstätten und der Schramm Holding abberufen worden ist und seine Schwester Susanne Schramm die Führung des Familienunternehmens übernommen hat. Einen Tag später hat die Schramm GbR diese Darstellung dementiert und betont, dass Axel Schramm weiterhin alleiniger Geschäftsführer der drei Unternehmen ist und der Sachverhalt noch in einem vor dem Landgericht Kaiserslautern anhängigen Hauptsacheverfahren geklärt werden muss. Ein rechtskräftiger Abschluss des Verfahrens läge bislang nicht vor.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Niehoff Sitzmöbel GmbH erweitert Lagerkapazitäten

La-Z-Boy legt beim Umsatz im dritten Quartal erneut zu  − vor