|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Gericht bestellt Insolvenzverwalter bei CS Schmalmöbel

08.11.2017 − 

Das Amtsgericht Zweibrücken hat gestern dem von dem Zerlegtmöbelhersteller CS Schmalmöbel am 30. Oktober eingereichten Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stattgegeben. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Paul Wieschemann aus Kaiserlautern bestellt.

Den Insolvenzantrag hatte das Unternehmen auf Verzögerungen bei den Rohmateriallieferungen zurückgeführt, die wiederum zu Produktionseinschränkungen bei CS Schmalmöbel geführt hätten. Die dadurch bedingten verzögerten Kundenauslieferungen hätten sich in der Folge negativ auf die Umsatzentwicklung ausgewirkt. Von der Insolvenz sind rund 400 Mitarbeiter betroffen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Steelcase hat Learning+Innovation Center eröffnet

Sedus Stoll investiert 20 Mio € in Dogern und Geseke  − vor