|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Handel mit Paged-Aktien wegen Squeeze out gestoppt

18.10.2017 − 

Der Handel mit Aktien des polnischen Sperrholz- und Möbelkonzerns Paged wurde nach einer entsprechenden Entscheidung der polnischen Wertpapierbörse Warsaw Stock Exchange (WSE) am 13. Oktober gestoppt. Hintergrund hierfür ist die von dem Mehrheitsgesellschafter Mespila Investments Limited geplante Übernahme der restlichen Aktien aus dem Streubesitz .

Der Erwerb dieser Aktien, die noch rund 10 % des gesamten Aktienkapitals ausmachen, soll über die Tochtergesellschaft Mespila BIS erfolgen. Der Kaufpreis pro Aktie beläuft sich auf 59 Zloty. Nach Abschluss der Transaktion soll die seit 1996 bestehende Börsennotierung von Paged an der WSE erlöschen.

Mespila Investments hatte bereits am 7. Juli angekündigt, sämtliche Aktien der Minderheitsgesellschafter übernehmen zu wollen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte das Unternehmen direkt und indirekt rund 65 % der Paged-Aktien gehalten. Das Kaufangebot stand unter dem Vorbehalt, dass sich das durch Mespila kontrollierte Aktienvolumen während der Zeichnungsfrist auf mindestens 90 % erhöht. Nach dem Erreichen dieser Grenze hat Mespila am 13. Oktober das Squeeze out der noch ausstehenden 10 % beantragt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Selter wechselt Anfang Dezember von New Look zu DFM

Bene hat Löhle zum Vertriebsleiter Deutschland ernannt  − vor