|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Held scheidet Ende Oktober bei König+Neurath aus

11.10.2019 − 

Carl-Christoph Held wird zum 31. Oktober als Vorstandsvorsitzender des Büromöbelherstellers König+Neurath zurücktreten, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. Wie aus einer heute verbreiteten Mitteilung hervorgeht, hat der Aufsichtsrat des Unternehmens einer vorzeitigen Vertragsaufhebung zugestimmt. Held hatte den Vorsitz im April 2011 übernommen.

Bis zur Ernennung eines Nachfolgers wird CSO Dirk Offermans auf Vorstandsebene interimistisch wieder den nationalen Vertrieb und das Key Account Business verantworten. Die Zuständigkeiten im Vorstand von König+Neurath waren erst Anfang April mit dem Eintritt von Jürgen Neubert umverteilt worden. Neubert hatte von Held das Finanz- und Rechnungswesen übernommen. Held hatte sich im Gegenzug auf den nationalen Vertrieb, das Key Account Management sowie das Marketing und die strategische Unternehmensentwicklung konzentriert. Offermanns, der zuvor im Vorstand für den Vertrieb sowohl im In- als auch im Ausland zuständig war, hatte sich seither auf die Exportaktivitäten und hier insbesondere auf Ost- und Westeuropa sowie die Märkte des Mittleren Ostens fokussiert. Darüber hinaus gehört noch Dirk Fischer dem Vorstand an; er verantwortet das Ressort Technik und Einkauf.

Ludwig König, Enkel des im Mai dieses Jahres verstorbenen Firmeninhabers Egon König, wird ab Januar den nationalen Vertrieb als Gesamtvertriebsleiter verantworten. König war im Oktober 2015 in das Unternehmen eingetreten und bislang für die Sparte Sitzmöbel verantwortlich. Im März hat König außerdem Prokura erhalten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Kettler wird Produktion in Werl endgültig einstellen

Vertriebsleiter Arendt ist bei Rotpunkt ausgeschieden  − vor