|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Herman Miller hat erste Hay-Studios in den USA eröffnet

20.12.2018 − 

Der US-amerikanische Büromöbelhersteller Herman Miller hat im November die ersten beiden Hay-Studios in Portland/Oregon und Costa Mesa/Kalifornien eröffnet. Außerdem ist der Onlineshop hay.com an den Start gegangen. Anfang Juni hatte sich Herman Miller an dem dänischen Designmöbelhersteller Nine United Denmark (Hay) zu 33 % beteiligt und sich in diesem Zusammenhang die Rechte an der Marke Hay in Nordamerika gesichert. Damals hatte Herman Miller die Eröffnung von insgesamt vier Hay-Filialen in den USA in Aussicht gestellt.

Wie aus dem Zwischenbericht für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 weiter hervorgeht, hat Herman Miller seinen Gesamtumsatz um 7,9 % auf 652,6 Mio US$ gesteigert. Bereits im ersten Quartal war eine ähnlich hohe Steigerungsrate erzielt worden. Herman Miller führt den Umsatzanstieg auf eine allgemein starke Nachfrage zurück. Auch der Auftragseingang lag um 11,6 % über dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Einen zweistelligen Umsatzzuwachs von 14,5 % auf 99,3 Mio US$ hat das Unternehmen im Geschäftsbereich „Consumer“ verzeichnet, der den Vertrieb von Designmöbeln und -einrichtungsgegenständen über Handelspartner oder direkt über das Onlinegeschäft und die eigenen Design Within Reach- bzw. Hay-Filialen beinhaltet. Der größte Geschäftsbereich „North America“ hat im zweiten Quartal einen Zuwachs von 6,9 % auf 353,2 Mio US$ erreicht. Weitere 118,5 Mio US$ wurden mit Büro- und Objektmöbeln in der ELA-Region (Europa, Middle East, Afrika, Lateinamerika und Asia-Pacific) umgesetzt. Das entspricht einer Steigerung um 4,9 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im Geschäftsbereich „Speciality“, der die Produktion und den Vertrieb von handwerklich hergestellten Möbeln sowieTextilien umfasst, hat Herman Miller ein Plus von 9,7 % auf 81,6 Mio US$ erreicht.

Auch die Ergebniskennzahlen konnten verbessert werden. Das operative Ergebnis hat demnach um 5,4 % auf 53,1 Mio US$ zugenommen; der Nettogewinn lag mit 39,3 Mio US$ um 17,3 % über dem Vorjahreswert. Zum Anstieg des Nettoergebnisses hat unter anderem eine geringere Steuerlast beigetragen.

Für das dritte Quartal geht Herman Miller von einem Umsatz zwischen 615 Mio US$ und 630 Mio US$ aus, was nach Unternehmensangaben einem Wachstum von 7 % entsprechen würde.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Ikea Industry hat Angebot von P3G Industries akzeptiert

Wellemöbel muss erneut Insolvenz anmelden  − vor