|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Herman Miller im dritten Quartal mit 7,0 % Umsatzplus

23.04.2019 − 

Der Umsatz des US-amerikanischen Büromöbelherstellers Herman Miller ist im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 gegenüber Vorjahr um 7,0 % auf 619,0 Mio US$ gestiegen. Alle vier Geschäftsbereiche haben zu dem Wachstum beigetragen, wobei für die Segmente „ELA“ (Europa, Middle East, Afrika, Lateinamerika und Asia-Pacific) und „Consumer“ zweistellige Steigerungsraten von 22,8 % auf 126,0 Mio US$ bzw. 10,6 % auf 96,0 Mio US$ ausgewiesen werden konnten. Im umsatzstärksten Geschäftsbereich „North America“ wurde hingegen lediglich ein Plus von 1,4 % auf 320,9 Mio US$ erreicht. Im Specialty-Segment wurden 76,1 Mio US$ umgesetzt; das entspricht einem Anstieg von 4,8 %.

Nach Zuwächsen von 7,6 % im ersten und 7,9 % im zweiten Quartal ergibt sich für die ersten neun Monate ein Umsatzanstieg von 7,5 % auf 1,896 Mrd US$. Die höchsten Steigerungsraten wurden auch im Neunmonatszeitraum in den Geschäftbereichen ELA (+16,5 % auf 359,9 Mio US$) und Consumer (+10,4 % auf 283,5 Mio US$) verzeichnet. In den Segmenten North America (+4,4 % auf 1,018 Mrd US$) und Specialty (+5,8 % auf 235,0 Mio US$) lag das Plus im jeweils mittleren einstelligen Prozentbereich.

Für das vierte Quartal geht Herman Miller aktuell von einem Umsatz von 645-665 Mio US$ aus. Das entspräche einem organischen Wachstum von 5 % ausgehend vom Mittelwert der Prognose d.h. beim Erreichen eines Umsatzes in Höhe von 655 Mio US$.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − HNI-Umsatz mit Büromöbeln hat um 7,2 % abgenommen

Dreistündiger Warnstreik bei Maja Möbel in Wittichenau  − vor