|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

HNI im dritten Quartal wieder mit Umsatzwachstum

24.10.2017 − 

Der US-amerikanische Büromöbelhersteller HNI konnte nach sieben Rückgängen in Folge seinen Umsatz im dritten Quartal wieder um 2,5 % auf 599,5 Mio US$ steigern. Damit hat sich der Umsatz leicht besser als erwartet entwickelt; Ende Juli war das Unternehmen von einer Veränderungsrate von -1 bis +2 % ausgegangen. Bereinigt um Akquisitions- und Desinvestitionseffekte hat der Umsatz im dritten Quartal sogar zweistellig um 10,6 % zugelegt. Der Umsatz im Geschäftsbereich „Office Furniture" ist dabei um 2,3 % auf 465,3 Mio US$ gestiegen. Bereinigt hat sich der Umsatz mit Büromöbeln um 12,9 % erhöht. Zuwächse wurden insbesondere im nordamerikanischen Kontraktgeschäft sowie im „Supplies-driven"-Bereich mit kleineren bis mittleren Unternehmen und im Geschäft mit internationalen Kunden verzeichnet. Im zweiten Geschäftsbereich „Hearth Products", in dem die Aktivitäten mit Kaminen zusammengefasst sind, hat der Umsatz um 3,4 % auf 134,1 Mio US$ zugenommen.

Kumuliert über die ersten drei Quartale hat der Gesamtumsatz von HNI um 1,9 % auf 1,592 Mrd US$ nachgegeben. Dem Zuwachs im dritten Quartal standen dabei Rückgänge im ersten und zweiten Quartal um 4,7 % bzw. 4,4 % gegenüber. Während im Neunmonatszeitraum für den Geschäftsbereich Office Furniture ein Minus von 3,0 % auf 1,232 Mrd US$ ausgewiesen werden musste, wurde im Segment Hearth Products ein Zuwachs von 2,3 % auf 359,9 Mio US$ erreicht. Das operative Ergebnis und das Nettoergebnis des Konzerns haben um jeweils rund ein Viertel auf 87,3 Mio US$ bzw. 56,0 Mio US$ nachgegeben.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Knoll: Umsatz hat sich im dritten Quartal stabilisiert

Neuer Geschäftsführer bei Loddenkemper und Femira  − vor