|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Howdens stellt Deutschland-Vertrieb nach Testphase ein

28.01.2019 − 

Der britische Küchenmöbelhersteller und -händler Howden Joinery Group (Howdens) hat den Betrieb der Howden Küchen GmbH in Norderstedt mit Wirkung zum 25. Januar eingestellt. Dies hat das deutsche Tochterunternehmen, über das seit 2016 Küchen und zugehörige Produkte vermarktet wurden, auf seiner Internetseite bekanntgegeben. Alle gewährten Garantien werden weiterhin eingehalten. Nach Angaben von Howdens waren die Aktivitäten in Deutschland noch in der Testphase.

In Kontinentaleuropa konzentriert sich Howdens bislang auf den französischen Markt, wo das Unternehmen über insgesamt 20 Küchenstudios verfügt. Testweise betreibt Howdens noch ein Küchenstudio in den Niederlanden und zwei Fachgeschäfte in Belgien. Laut dem zuletzt veröffentlichten Halbjahresbericht hat Howdens in Kontinentaleuropa in den ersten sechs Monaten 2018 einen Umsatz von 14,7 Mio £ erwirtschaftet. In Großbritannien belief sich der Umsatz auf 604,7 Mio £ (+12,1 %). Dort betreibt Howdens 668 Filialen. Insgesamt sieht Howdens in Großbritannien Potenzial für 800 Küchenstudios. Eigene Produktionsstätten bestehen in Runcorn und Howden. Dort werden laut Howdens rund ein Drittel aller verkauften Produkte hergestellt. Die restlichen zwei Drittel bezieht das Unternehmen von Zulieferern aus Großbritannien und dem Ausland. Insgesamt beschäftigt Howdens rund 9.000 Mitarbeiter.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Früherer Hülsta-CRO Bialowons wechselt zur Nolte-Gruppe

Leo Familienholding übernimmt Büromöbelhersteller Köhl  − vor