|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Kettler wird Produktion in Werl endgültig einstellen

14.10.2019 − 

Die zur Kettler Holding GmbH gehörenden Tochtergesellschaften Kettler Freizeit GmbH und Kettler Plastics GmbH werden die Produktion an allen Standorten in Werl endgültig einstellen. Wie aus einem Bericht des „Soester Anzeiger“ hervorgeht, soll in den kom-menden Monaten die Ausproduktion mit 144 der zuletzt noch rund 500 Mitarbeiter stattfinden. Die übrigen Mitarbeiter sollen freigestellt werden. Die Belegschaft ist heute in einer Betriebsversammlung über die Entscheidung informiert worden.

Kettler Freizeit und Kettler Plastics befinden sich seit dem 31. Juli im Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung. Noch in dieser Woche soll ein Regelinsolvenzverfahren über das Vermögen beider Unternehmen eröffnet werden. Insgesamt ist dies das dritte Sanierungs- bzw. Insolvenzverfahren von Kettler innerhalb von rund vier Jahren. Das Anfang Oktober 2018 eröffnete Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung wurde mit der Übernahme der Vermögenswerte und weltweiten Marken- und Lizenzrechte der Kettler GmbH durch die Beteiligungsgesellschaft Lafayette Mittelstand Capital Fund Manager beendet. Kettler Freizeit und Kettler Plastics waren im Zuge des Asset Deals gegründet worden. Seit dem Ende März 2016 aufgehobenen Sanierungsverfahren der Vorgängergesellschaft Heinz Kettler GmbH & Co. KG konzentriert sich Kettler auf die Sparten Fitnessgeräte, Gartenmöbel und Spiel+Kind (Spielfahrzeuge, -geräte, Kindermöbel).

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Brigitte Küchen hat 20 befristete Mitarbeiter übernommen

Held scheidet Ende Oktober bei König+Neurath aus  − vor