|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Kimball erzielt auch im zweiten Quartal zweistelliges Plus

05.02.2019 − 

Der Umsatz des US-amerikanischen Büromöbelherstellers Kimball International ist im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 um 13 % auf 201,0 Mio US$ gestiegen. Bereinigt um die Ende Oktober abgeschlossene Übernahme des Objektmöbelherstellers David Edward hat sich der Gesamtumsatz von Kimball um 11 % auf 198,4 Mio US$ erhöht.

Im aktuellen Berichtszeitraum wurde das Wachstum insbesondere von den Geschäftsbereichen „Commercial“ (+29 % auf 63,6 Mio US$), „Healthcare“ (+20 % auf 28,5 Mio US$) und „Hospitality“ (+16 % auf 53,9 Mio US$) getragen, die jeweils zweistellige Steigerungsraten erzielen konnten. Auch in den Segmenten „Education“ und „Finance“ wurden Zuwächse erreicht; diese sind mit einem Plus von 4 % bzw. 1 % jedoch geringer ausgefallen. Der absolute Umsatzwert lag in beiden Bereichen bei 18,1 Mio US$. Im Segment „Government“ hat der Umsatz hingegen um rund ein Fünftel auf 18,8 Mio US$ und damit das vierte Quartal in Folge abgenommen.

Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres hatte der Gesamtumsatz bereits um 11 % und damit in ähnlichem Umfang wie im zweiten Quartal zugelegt. Kumuliert über die ersten sechs Monate belief sich der Umsatz auf 395,1 Mio US$ (+12 %). Der Auftragseingang insgesamt ist im ersten Halbjahr um 11 % auf 388,5 Mio US$ gestiegen. Hier stand einem Plus von 18 % auf 197,5 Mio US$ im ersten Quartal ein niedrigeres Wachstum von 5 % auf 191,0 Mio US$ im zweiten Quartal gegenüber.

Der Nettogewinn hat sich in den ersten sechs Monaten um 11 % auf 20,3 Mio US$ verbessert. Im ersten Quartal war der Nettogewinn unter anderem aufgrund von Kosten in Zusammenhang mit dem zum 1. November erfolgten CEO-Wechsel noch leicht um 1 % gesunken.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Maj Invest Equity erwirbt Mehrheit an Wendelbo

Rauch will Stellen in Verwaltung und Produktion streichen  − vor