|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Kimocon baut Smart Living-Plattform weiter aus

28.03.2019 − 

Die im Frühjahr 2018 aus der Tielsa GmbH hervorgegangene Kimocon GmbH will die eigene Smart Living-Plattform künftig ausbauen und auch unabhängig vom Küchenkauf nutzbar machen. Bei der Plattform handelt es sich um eine offene Softwarelösung, die laut Kimocon-Geschäftsführer Christian Hartmannsgruber zum einen ein hohes Skalierungspotenzial birgt und zum anderen das Problem der vielen unterschiedlichen Apps zur Nutzung smarter Hausgeräte löst. Mit der Kimocon-App können verschiedene Hausgerätemarken bedient werden. Zusätzlich bietet Kimocon seinen Kunden weitere Services wie die Unterstützung bei der Inbetriebnahme oder des laufenden Betriebes der Kimocon-Plattform an.

Trotz der nun angestrebten vom Küchenkauf unabhängigen Vermarktung der Kimocon-Technologie steht die ergonomische und vernetzte Küchen laut Hartmannsgruber weiter im Fokus. Die von Kimocon vertriebenen Küchen werden von den drei Küchenmöbelherstellern Neue Alno, Express Küchen und Nolte Küchen geliefert. Außerdem kooperiert Kimocon mit Partnern wie dem Hausgerätehersteller BSH, dem dänischen Hersteller linearer Antriebslösungen LINAK, dem Hersteller von Beschlagtechnik und elektronischen Schließsystemen Häfele sowie dem Smart Home-Unternehmen digitalSTROM.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Ikea-Lieferant GABI will Werk in Weißrussland bauen

Höpfner scheidet Ende September bei Stengel aus  − vor