|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Knoll erzielt wieder stärkeres Umsatzplus mit Büromöbeln

29.04.2019 − 

Der Umsatz mit Büromöbeln der US-amerikanischen Knoll Inc. hat im ersten Quartal um 9,2 % auf 202,2 Mio US$ zugelegt. Damit hat sich das Wachstum im „Office“-Segment, das neben dem Büromöbelgeschäft in Nordamerika auch die Büromöbelaktivitäten in Europa umfasst, wieder beschleunigt, nachdem sich die hier erzielten Steigerungsraten in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres auf 2,8 % im dritten bzw. 0,9 % im vierten Quartal abgeschwächt hatten. Im ersten (+15,0 %) und zweiten (+17,3 %) Quartal hatte der Umsatz mit Büromöbeln noch im jeweils zweistelligen Prozentbereich zugelegt. Den Anstieg im aktuellen Berichtszeitraum führt Knoll unter anderem auf den Ausbau des Sortiments von höhenverstellbaren Tischen zurück.

Im zweiten Geschäftsbereich „Lifestyle“ ist der Umsatz um 17,2 % auf 130,6 Mio US$ gestiegen. Zu dem Plus hat neben dem organischen Wachstum bei dem Ende Januar 2018 übernommenen dänischen Designerlabel Muuto auch die positive Entwicklung bei der dem Segment zugeordneten Marke „KnollStudio“ beigetragen. Darüber hinaus hat sich der im Vergleich zum Vorjahresquartal um drei Wochen längere Konsolidierungszeitraum von Muuto positiv auf den Umsatz im Lifestyle-Segment ausgewirkt.

Der Knoll-Gesamtumsatz hat im ersten Quartal um 12,2 % auf 332,8 Mio US$ und damit im selben bzw. ähnlichen Umfang wie in den beiden Vorquartalen (Q3 2018: +12,5 %; Q4 2018: +12,2 %) zugenommen.

Auch die Ergebniskennzahlen konnte Knoll im ersten Quartal durchweg verbessern. So ist das bereinigte EBITDA um 13 % auf 41,6 Mio US$ und der operative Gewinn um 30,1 % auf 29,2 Mio US$ gestiegen. Der Nettogewinn hat um 17,8 % auf 18,0 Mio US$ zugelegt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Assmann Büromöbel hat 1 Mio Schranktüren produziert

Nobilia beginnt mit Bauarbeiten für Werk in Saarlouis  − vor