|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Knoll: Umsatz hat sich im dritten Quartal stabilisiert

24.10.2017 − 

Der Umsatz des US-amerikanischen Büromöbelherstellers Knoll ist im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nur noch leicht um 0,3 % auf 291,3 Mio US$ gesunken. Nach Rückgängen um 9,8 % im ersten und 8,8 % im zweiten Quartal hat sich der Umsatz somit zuletzt nahezu stabilisiert.

Mit Ausnahme des Geschäftsbereichs „Office“ (-2,5 % auf 181,2 Mio US$) ist der Umsatz in den anderen beiden Bereichen „Studio“ und „Coverings“ jeweils gestiegen. Im Geschäftsbereich Studio, der vor allem Designmöbel der Marken „KnollStudio", „Richard Schulz Design" und „Holly Hunt" sowie die Aktivitäten in Europa umfasst, hat sich der Umsatz im dritten Quartal um 4,2 % auf 83,2 Mio US$ erhöht. Der Umsatz im Segment Coverings (Bezugsstoffe) hat um 1,5 % auf 26,9 Mio US$ zugelegt.

Das operative Ergebnis des Konzerns ist im dritten Quartal um 14,4 % auf 30,1 Mio US$ gesunken. Das Nettoergebnis lag mit 19,1 Mio US$ um 11,5 % unter dem Vorjahresergebnis.

Kumuliert über die ersten neun Monate hat der Gesamtumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,3 % auf 816,8 Mio US$ abgenommen. Auch das operative Ergebnis ist mit 75,4 Mio US$ um knapp 25 % hinter dem Vorjahreswert zurückgeblieben. Beim Nettoergebnis ergab sich ein Minus von 21,7 % auf 47,5 Mio US$.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Forte-Umsatz legt im dritten Quartal wieder stärker zu

HNI im dritten Quartal wieder mit Umsatzwachstum  − vor