|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Koninklijke Ahrend will Händlernetz in Asien ausbauen

06.08.2018 − 

Der niederländische Büromöbelhersteller Koninklijke Ahrend will mit der Eröffnung eines Flagship-Showrooms im Zentrum von Shanghai seine Position in China stärken. Das aktuelle Händlernetzwerk in dem Land umfasst bereits 40 Standorte. In China verzeichnet Ahrend seit mehreren Jahren ein jährliches Umsatzwachstum von 25 %. Ab 2019 will Ahrend sein asiatisches Händlernetz außerdem um Standorte in Indien, Hong Kong, Singapur und auf den Philippinen ausbauen.

In China betreibt Ahrend nach eigenen Angaben als einziger europäischer Büromöbelhersteller einen eigenen Produktionsstandort. In dem Werk in Taicang beschäftigt das Unternehmen 130 Mitarbeiter. Von dort aus werden Kunden in Asien und dem Mittleren Osten beliefert. Weitere Produktionsstandorte bestehen in den Niederlanden und in Tschechien, von wo aus die restlichen Vertriebsgebiete weltweit bedient werden.

Im Geschäftsjahr 2017 hat Ahrend seinen Umsatz um 7,6 % auf 311 gesteigert. Die Mitarbeiterzahl lag per Ende Dezember bei 1.634.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Halbe ist aus Germania-Geschäftsführung ausgeschieden

Kimball-Umsatz ist im vierten Quartal um 7 % gewachsen  − vor