|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

La-Z-Boy legt beim Umsatz im dritten Quartal erneut zu

05.03.2020 − 

Der US-amerikanische Polstermöbelhersteller und -händler La-Z-Boy hat seinen Umsatz im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019/2020 (Ende April) um 1,8 % auf 475,9 Mio US$ ausgeweitet. Ein ähnlich hohes Wachstum wurde bereits im zweiten Quartal verzeichnet. Am stärksten war der Zuwachs mit +7,5 % im ersten Quartal ausgefallen. Im Berichtszeitraum hat wieder vor allem die positive Geschäftsentwicklung im Bereich „Retail“, der den Vertrieb über die firmeneigenen Handelsfilialen umfasst, zum Wachstum beigetragen. Der Retail-Umsatz hat um 5,1 % auf 167,5 Mio US$ zugelegt. Auf vergleichbarer Fläche hat der Umsatz in den eigenen La-Z-Boy Galleries-Filialen um 5,5 % zugenommen. In sämtlichen La-Z-Boy Galleries-Filialen einschließlich der von Partnern betriebenen Standorte hat sich der flächenbereinigte Umsatz um 10,5 % erhöht.

Innerhalb des Wholesale-Geschäftsbereichs ist der Polstermöbelumsatz („Upholstery“) mit 336,7 Mio US$ um 0,7 % gestiegen. Der Kastenmöbel-Umsatz im Segment „Casegoods“ lag mit 28,1 Mio US$ (+0,2 %) nahezu auf dem Vorjahresniveau. In den Wholesale-Umsätzen im Polster- und Kastenmöbelsegment sind auch interne Umsätze enthalten. Der 2018 übernommene Onlinepolstermöbelanbieter Joybird, der dem Geschäftsbereich „Corporate & Other“ zugeordnet ist, hat 21,9 Mio US$ zum Gesamtumsatz beigetragen. Das entspricht einem Anstieg von 17,9 %.

Das operative Ergebnis und das Nettoergebnis von La-Z-Boy haben sich jeweils positiv entwickelt. Das operative Ergebnis hat sich um 28,2 % auf 52,3 Mio US$ verbessert; der Nettogewinn ist nicht ganz so stark um 20,2 % auf 34,5 Mio US$ gestiegen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Gericht hat Abberufung von Schramm für gültig erklärt

Schramm GbR dementiert Abberufung von Axel Schramm  − vor