|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Lammhults hat Tochterfirmen Ire Möbel und H I T verkauft

08.11.2018 − 

Der schwedische Möbelhersteller Lammhults hat seine beiden Tochtergesellschaften Ire Möbel und H I T mit Wirkung zum 1. November zu einem symbolischen Preis veräußert. Das hat das Unternehmen in einer am selben Tag veröffentlichten Mitteilung bekanntgegeben. Der Käufer wurde nicht genannt. Ire Möbel umfasst die beiden Marken Ire und Voice. Das Unternehmen ist ausschließlich im Verbrauchersegment aktiv. Bislang war Ire Möbel dem Geschäftsbereich „Office & Home Interiors“ zugeordnet, der künftig nur noch Produkte für den öffentlichen Sektor und Büromöbel umfasst. Das Segment soll daher umbenannt werden.

Nach Angaben von Lammhults hat Ire Möbel seit mehreren Jahren Verluste geschrieben. 2017 betrug der operative Verlust 2,6 Mio skr; in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres lag er bei 5,1 Mio skr. Die Transaktion wird das Ergebnis von Lammhults im vierten Quartal voraussichtlich mit 11 Mio skr belasten.

Das operative Ergebnis von Lammhults insgesamt hat sich in den ersten drei Quartalen um 41 % auf 32,0 Mio skr erhöht. Davon entfielen 21,1 Mio skr auf Office & Home Interiors (-7 %). Auch im zweiten Geschäftsbereich „Public Interiors“ konnte wieder ein operativer Gewinn in Höhe von 10,9 Mio skr erzielt werden, nachdem hier im Vorjahreszeitraum eine schwarze Null ausgewiesen wurde. Der Gesamtumsatz von Lammhults ist um 7 % auf 691,1 Mio skr gestiegen. Dabei hat der Umsatz im Segment Public Interiors um rund ein Viertel auf 197,0 Mio skr zugelegt. Im Geschäftsbereich Office & Home Interiors wurde ein Plus von 3 % auf 496,5 Mio skr erreicht.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Henle wird kaufmännischer Geschäftsführer bei SieMatic

Askren scheidet zum Jahresende endgültig bei HNI aus  − vor