|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Man Wah hat Umsatz 2017/2018 um 28,9 % ausgebaut

11.06.2018 − 

Der chinesische Polstermöbelhersteller und -händler Man Wah Holdings hat seinen Umsatz in dem am 31. März abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/2018 um 28,9 % auf 10,027 Mrd HK$ gesteigert. Das sind umgerechnet 1,084 Mrd €. Sowohl der Kerngeschäftsbereich „Sofas and ancillary products“ (Polstermöbel und ergänzende Produkte) als auch der Bereich „Other products“ (Stühle, Matratzen, Möbel-Ersatzteile) haben sich positiv entwickelt.

Der Umsatz mit Polstermöbeln hat gegenüber dem Vorjahr um 15,7 % auf 8,077 Mrd HK$ zugenommen. Der Anstieg bei Other products ist mit 55,7 % auf 925,9 Mio HK$ fast vier Mal so hoch ausgefallen. Die verbundenen Unternehmen Home Group und Home Group International, an denen sich im Dezember 2016 beteiligt hat, haben 871,0 Mio HK$ zum Konzernumsatz beigetragen. Im vorangegangenen Geschäftsjahr 2016/2017 war der Home Group-Umsatz lediglich im letzten Quartal in die Man Wah-Zahlen eingeflossen. Der am 27. Dezember mehrheitlich übernommene Hersteller von Metallrahmen für Möbel Jiangsu Yulong ist zum 1. Januar konsolidiert worden und hat 154,1 Mio HK$ zum Gesamtumsatz beigetragen.

Die Ergebniskennzahlen haben sich allesamt verschlechtert. Das Vorsteuerergebnis hat auf 1,922 Mrd HK$ nachgegeben. Der Periodengewinn hat sich auf 1,554 Mrd HK$ verringert. Die Ergebnisse wurden dabei laut Man Wah von negativen Währungseffekten, einer höheren Steuerbelastung in den USA sowie von deutlich gestiegenen Rohstoffkosten beeinträchtigt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Villery & Boch erweitert Sortiment um Wohnmöbel

Herman Miller beteiligt sich an Designmöbelhersteller Hay  − vor