|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Natuzzi-Quartalsumsatz hat um 6,1 % nachgegeben

29.11.2017 − 

Beim Polstermöbelhersteller Natuzzi haben Probleme in der Beschaffung im dritten Quartal die Produktion in den italienischen Werken beeinträchtigt. Daher konnten einige Aufträge nicht bearbeitet und ausgeliefert werden. Natuzzi schätzt, dass dem Unternehmen dadurch Umsätze in Höhe von 11 Mio € verloren gegangen sind. Die Beschaffungsprobleme konnten nach Angaben von CEO Pasquale Natuzzi mittlerweile behoben werden. Der Quartalsumsatz hat aber dennoch um 6,1 % auf 95,8 Mio € im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nachgegeben. Davon entfielen 82,6 Mio € auf das Kerngeschäft mit Polstermöbeln. Das entspricht einem Rückgang um 8,5 %. Die in den Geschäftsbereichen „Möbel“ (+13,6 % auf 6,6 Mio €) und „Other sales“ (+9,7 % auf 6,6 Mio €) erzielten Zuwächse konnten das Minus mit Polstermöbeln nicht ausgleichen.

Die Ergebniskennzahlen des Unternehmens haben sich im dritten Quartal unter anderem aufgrund von Restrukturierungskosten in Höhe von 1,0 Mio € infolge eines geplanten Mitarbeiterabbaus am Hauptsitz weiter verschlechtert. Das operative Ergebnis ist mit -8,6 Mio € tiefer in den negativen Bereich gerutscht. Auch der Nettoverlust hat sich mit -10,9 Mio € nochmals erhöht.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Forte ist im dritten Quartal nur im Ausland gewachsen

Alno: Verdacht auf Insolvenzverschleppung wird geprüft  − vor