|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Natuzzi-Umsatz mit Polstermöbeln ist erneut gesunken

12.04.2019 − 

Der Umsatz des italienischen Polstermöbelherstellers Natuzzi ist nach vorläufigen Angaben im vierten Quartal um 4,1 % auf 115,2 Mio € und damit das dritte Mal in Folge gesunken. Der Rückgang ist erneut vor allem auf die negative Entwicklung im Kerngeschäft mit Polstermöbeln zurückzuführen. So hat der Umsatz im Bereich „Upholstery“ um 2,5 % auf 110,4 Mio € abgenommen. Im Bereich „Other“ wurde ebenfalls ein Minus von 30,4 % auf 4,8 Mio € verzeichnet. Lediglich im Bereich „Furnishings“ wurde ein Zuwachs von 18,4 % auf 13,9 Mio € erreicht, der die in den anderen beiden Bereichen registrierten Rückgänge allerdings nicht gänzlich ausgleichen konnte.

Für das Gesamtjahr 2018 weist Natuzzi ein Umsatzminus von 4,5 % auf 428,5 Mio € aus. Während im ersten Quartal noch ein Anstieg von 1,6 % erzielt werden konnte, hatte der Umsatz im zweiten und dritten Quartal bereits um 7,1 % bzw. 3,2 % abgenommen. Das Wachstum wurde im vergangenen Jahr unter anderem von negativen Währungseffekten beeinträchtigt. Bei konstanten Wechselkursen belief sich das Minus noch auf 1,8 %.

Der operative Verlust hat sich 2018 um 1,5 Mio € auf 25,5 Mio € ausgeweitet. Nachdem im Vorjahr noch ein Nettoverlust von 30,4 Mio € angefallen war, hat Natuzzi für 2018 einen Nettogewinn in Höhe von 27,0 Mio € ausgewiesen. Die positive Entwicklung hier steht im Zusammenhang mit der Entkonsolidierung der chinesischen Tochtergesellschaft Natuzzi Trading und deren Umwandlung in ein Joint Venture. Die geplante Übertragung einer 51 %-Beteiligung an Natuzzi Trading an das chinesische Unternehmen Kuka Furniture war am 27. Juli abgeschlossen worden. Im Zuge der Transaktion hat Natuzzi für das vergangene Jahr einen außerordentlichen Ertrag in Höhe 75,4 Mio € verbucht.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Schmidt Groupe hat Produktionsumsatz um 4 % gesteigert

MDF Italia hat Acerbis-Markenrechte erworben  − vor