|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Niehoff Sitzmöbel GmbH erweitert Lagerkapazitäten

06.03.2020 − 

Die Niehoff Sitzmöbel GmbH erweitert ihre Lagerkapazitäten am Stammsitz in Warendorf-Freckenhorst um rund 25 %. Mit den Abrissarbeiten der beiden nicht mehr benötigten Lagerhallen am Standort wurde bereits im Januar begonnen. Der Spatenstich für den 10.000 m² großen Neubau, in dem die Logistikprozesse künftig gebündelt werden, soll noch im März erfolgen. Für die Errichtung des neuen Logistikzentrums, den Innenausbau sowie den Ausbau der Zufahrtswege ist eine Bauzeit von neun Monaten veranschlagt. Die Inbetriebnahme wird dann voraussichtlich im November erfolgen.

Das neue Logistikzentrum wird über eine Lagerfläche von rund 30.000 m² verfügen und aus einem Hochregallager für 11.000 Europaletten, einem Regallager für großformatige Tische mit 1.300 Stellplätzen, einem Kommissionierbereich und 20 Laderampen bestehen. Das Projekt realisiert Niehoff Sitzmöbel gemeinsam mit dem Logistikimmobiliendienstleister Köster.

Die Neuausrichtung der Logistikaktivitäten begründet Firmeninhaber Bernd-Theo Niehoff unter anderem mit dem Ausbau des Produktsortiments, der positiven Entwicklung des seit 2013 unter der Marke „Niehoff Garden“ bestehenden Gartenmöbelgeschäfts sowie den höheren Anforderungen an die Versandabwicklung unter anderem in Hinblick auf Dropshipping.

Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 400 Mitarbeiter. Neben dem Firmensitz in Warendorf-Freckenhorst gibt es noch einen Produktionsstandort in Alverskirchen, an dem die Tochtergesellschaft TN Tische Massivholztische und Gartenmöbel fertigt, sowie ein Werk im tschechischen Meclov.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Natuzzi will Auswirkungen des Coronavirus verringern

Gericht hat Abberufung von Schramm für gültig erklärt  − vor