|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Rauch-Geschäftsleitung und Betriebsrat einigen sich

27.05.2019 − 

Die Geschäftsleitung des Schlafmöbelherstellers Rauch und der Betriebsrat haben sich Ende vergangener Woche auf ein gemeinsames Konzept zu sozialverträglichen Personalanpassungen geeinigt. Beide Parteien waren nach dem Mitarbeiterstreik am 23. Mai in Freudenberg zu Gesprächen zusammen gekommen.

Die Mitarbeiter hatten gegen den Anfang Februar vom Unternehmen angekündigten Abbau von 250 Arbeitsplätzen demonstriert. Nun haben sich Geschäftsleitung und Betriebsrat darauf verständigt, dass die Zahl der zu streichenden Vollzeitstellen auf 32 reduziert wird.

Rauch befindet sich nach eigenen Angaben derzeit inmitten eines Transformationsprozesses, in dem die strategische und marktorientierte Neuausrichtung der Produktions- und Organisationsstrukturen im Fokus stehen. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt rund 1.700 Mitarbeiter.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Küchenhersteller Schüller führt weitere Korpushöhe ein

Rauch-Mitarbeiter haben gegen Stellenabbau gestreikt  − vor