|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Reinhard AG prüft Einstellung des Geschäftsbetriebs

04.02.2019 − 


Die Schweizer Reinhard AG, Hersteller von Möbeln aus Holz und Metall, prüft derzeit die Einstellung ihrer Geschäftstätigkeit. Laut einer Unternehmensmitteilung vom 31. Januar soll ein entsprechendes Konsultationsverfahren umgehend eingeleitet werden. Von der Einstellung des Betriebes im laufenden Jahr wären rund 80 Mitarbeiter betroffen. Mit dem Abschluss des Konsultationsverfahrens rechnet Inhaber und Geschäftsführer Hans-Melk Reinhard bis Ende Februar.

Die Reinhard AG führt die finanziellen Schwierigkeiten unter anderem auf den Preisverfall aufgrund der Konkurrenz aus Billiglohnländern zurück. Trotz des großen Verdrängungswettbewerbs sei es dem Unternehmen nach eigenen Angaben zwar gelungen, seinen Marktanteil bei wichtigen Schweizer Möbelhändlern zu halten. Dies war jedoch mit hohen Preiszugeständnissen verbunden. Der starke Schweizer Franken habe die Situation zusätzlich verschärft.

Das Unternehmen fertigt Wohn-, Bad- und Büromöbel sowie Objekteinrichtung am Sitz in Sachseln und im rund 60 km entfernten Dagmersellen. Der Standort in Sachseln befindet sich im Unternehmensbesitz; der Standort in Dagmersellen ist angemietet.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Rauch will Stellen in Verwaltung und Produktion streichen

Forte-Umsatz hat im vierten Quartal wieder zugelegt  − vor