|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Schlafmöbelhersteller Staud von Warnstreik betroffen

24.10.2019 − 

Nachdem die Tarifverhandlungen in der holzverarbeitenden Industrie bisher ohne Ergebnis vertagt wurden, hat die IG Metall Friedrichshafen - Oberschwaben am Montag zu ersten Warnstreiks aufgerufen. In der Folge haben rund 1.000 Beschäftigte der beiden Wohnmobilhersteller Hymer in Bad Waldsee und Carthago in Aulendorf noch am selben Tag die Arbeit niedergelegt. Am Mittwoch war dann der Schlafmöbelhersteller Martin Staud in Bad Saulgau von den Streikaktionen betroffen. Nach Angaben der Gewerkschaft sind weitere Aktionen bis Wochenschluss bei dem Laboreinrichtungsunternehmen Waldner in Wangen und dem Wohnmobilhersteller Dethleffs in Isny geplant.

Die IG Metall fordert in der laufenden Tarifrunde 5,5 % mehr Geld bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Der Tarifvertrag für die Branche in Baden-Württemberg ist zum 30. September ausgelaufen. Zuletzt waren die Tarifgehälter in der holz- und kunststoffverarbeitenden Industrie im Mai 2018 um 4 % gestiegen. Die Ausbildungsvergütungen wurden 2018 um jeweils 50 € monatlich angehoben.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Knoll ist im dritten Quartal um 8,8 % gewachsen

HNI hat Umsatz im dritten Quartal wieder gesteigert  − vor