|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Sofacompany peilt Umsatz von 1 Mio dkr an

12.11.2021 − 

Der seit dem Frühjahr zur dänischen Lars Larsen Group gehörende Möbelhersteller und -händler Sofacompany hat im verkürzten Geschäftsjahr 2021 (1. Januar bis 31. August) einen Umsatz von 505 Mio dkr (umgerechnet etwa knapp 68 Mio €) erwirtschaftet. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht dies einem Zuwachs von über 50 %. Das EBIT belief sich auf 54,4 Mio dkr. Im Zuge der Integration in die Lars Larsen Group wurde das Sofacompany-Geschäftsjahr vom Kalenderjahr auf den Zeitraum 1. September bis 31. August umgestellt.

In den kommenden ein bis zwei Jahren will Sofacompany den Umsatz weiter deutlich steigern und die Marke von 1 Mrd dkr überschreiten. Neben dem Ausbau der Aktivitäten in den bestehenden Ländern sollen laut CEO Henrik Andersen auch komplett neue Märkte erschlossen werden.

Im Gesamtjahr 2020 hatte das Unternehmen mit 350 Mitarbeitern einen Umsatz von etwa 73 Mio € erwirtschaftet. Gefertigt werden die Sofas in einer eigenen Produktionsstätte in Vietnam. Der Vertrieb erfolgt online sowie über 20 Showrooms in verschiedenen europäischen Ländern. Außerhalb Dänemarks ist Sofacompany in Deutschland, der Schweiz, Österreich, den Niederlanden, Belgien, Schweden und Norwegen aktiv. Der erste deutsche Showroom ist im August 2016 in Berlin eröffnet worden. Seither sind drei weitere stationäre Filialen in Hamburg, München und Köln hinzugekommen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − La-Z-Boy mit 25 % Umsatzplus im zweiten Quartal

TCM Group: Umsatzwachstum hat sich abgeschwächt  − vor