|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Steelcase-Umsatzwachstum hat sich weiter beschleunigt

25.03.2019 − 

Das Wachstum des US-amerikanischen Büromöbelherstellers Steelcase hat sich im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2018/19 weiter beschleunigt. Der Umsatz ist um 18,1 % auf 912,4 Mio US$ gestiegen. In allen drei Geschäftsbereichen konnten zweistellige Steigerungsraten erzielt werden. Am stärksten ist das Plus in der Region „Americas“ (+19,4 % auf 641,7 Mio US$) ausgefallen. In der EMEA-Region und im Geschäftsbereich „Other“, der den Asien-Pazifik-Raum sowie die Marken „Designtex" und „PolyVision" umfasst, hat der Umsatz um 15,6 % auf 175,5 Mio US$ bzw. 14,1 % auf 95,2 Mio US$ zugelegt.

Im Gesamtjahr hat sich der Konzernumsatz um 12,7 % auf 3,443 Mrd US$ erhöht. Nach einem vergleichsweise geringen Zuwachs von 2,6 % im ersten Quartal hatten sich die Umsätze im zweiten und dritten Quartal bereits um 12,9 % bzw. 16,7 % erhöht. Organisch, bereinigt um Währungseffekte, Übernahmen und Veräußerungen, weist Steelcase für 2018/2019 ein Umsatzplus von 9 % aus. Am 20. September hatte Steelcase den Erwerb des britischen Büromöbelherstellers Orangebox Group bekanntgegeben. Die Übernahme des US-amerikanischen Schulmöbelherstellers Smith System Manufacturing Company konnte zum 12. Juli abgeschlossen werden. Bereits Ende 2017 hatte der Konzern den US-amerikanischen Hersteller von höhenverstellbaren Schreibtischen und Bürositzmöbeln AMQ Solutions erworben.

Auch die Ergebniskennzahlen haben sich im vergangenen Geschäftsjahr verbessert. Während das operative Ergebnis um 18,3 % auf 183,6 Mio US$ gestiegen ist, hat das Nettoergebnis noch stärker um 56,1 % auf 126,0 Mio US$ zugelegt.

Für das erste Quartal 2019/2020 geht Steelcase von einem Umsatz zwischen 830-855 Mio US$ aus. Dies entspräche einem organischen Wachstum von 7-10 %.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Maxdivani kooperiert im DACH-Raum mit Wohnkultur HaSt

Küchenhersteller Snaidero gründet Joint Venture in China  − vor