|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Steelcase hat Tochtergesellschaft PolyVision verkauft

13.03.2020 − 

Der US-amerikanische Büromöbelkonzern Steelcase hat sämtliche Anteile an dem Keramikstahl-Oberflächenhersteller PolyVision an eine Tochtergesellschaft des US-amerikanischen Private Equity-Unternehmens Industrial Opportunity Partners veräußert. Mit dem Verkauf der Anteile will Steelcase Finanzmittel für andere Projekte freisetzen. Steelcase hatte PolyVision im November 2001 für rund 182,0 Mio US$ erworben.

PolyVision fertigt Keramikstahl-Oberflächen für Kreidetafeln und Whiteboards sowie Wandpaneele und -verkleidungen. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Atlanta/Georgia. Produktionsstandorte bestehen in Genk/Belgien sowie in Okmulgee/Oklahoma.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Kettnaker hat 2019 zweistelliges Umsatzplus erzielt

Umsatz der Möbelindustrie hat im Dezember zugelegt  − vor