|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Tenhaeff-Gläubiger haben Insolvenzplan angenommen

17.04.2019 − 

Die Gläubiger der Tenhaeff GmbH Einrichtungen und mehr haben den Insolvenzplan zur Sanierung des Unternehmens einstimmig angenommen. Laut einer gestern von der Insolvenzverwaltung verbreiteten Mitteilung konnte Tenhaeff damit innerhalb von 16 Monaten nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens am 1. Dezember 2017 saniert werden. Um das Unternehmen wieder wettbewerbsfähig zu machen, wurden nach Angaben des Insolvenzverwalters Ingo Grünewald von der in Trier ansässigen Kanzlei Prof. Dr. Dr. Thomas B. Schmidt Insolvenzverwalter Rechtsanwälte Partnerschaft mbH in den vergangenen knapp anderthalb Jahren umfangreiche Restrukturierungsmaßnahmen umgesetzt

Das Unternehmen produziert auf einer Fläche von 2.000 m² Sitzmöbel für den Gastronomiebereich sowie Stühle, Tische und Schranksysteme für Krippen, Kindertagesstätten und Schulen am Hauptsitz in Ellern. Laut einem Handelsregistereintrag vom 20. Juli 2018 hat Egon Schmitz mittlerweile die Geschäftsführung übernommen. Zuvor war das Unternehmen von Stephan Kirschhoch geleitet worden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Vertriebsleiter Nord wird Himolla Ende Mai verlassen

Geschäftsführer Groesslhuber verlässt Kinnarps GmbH  − vor