|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Tvilum hat wieder positives Betriebsergebnis erzielt

18.02.2019 − 

Der dänische Zerlegtmöbelhersteller Tvilum hat im Rumpfgeschäftsjahr 2018 ein Betriebsergebnis in Höhe von 91,8 Mio dkr erzielt. Das hat das Nachrichtenportal „Wood Supply“ rund ein Jahr nach der Übernahme des damals insolventen Unternehmens durch eine Investorengruppe berichtet. Umgerechnet entspricht das rund 12,3 Mio €. Demgegenüber hatte das Unternehmen in den letzten sechs Jahren vor der Insolvenz laut Tvilum-CEO Torben Porsholdt kumuliert einen Verlust von 461 Mio dkr eingefahren.

Der Gewinn vor Steuern und der Jahresüberschuss beliefen sich im aktuellen Berichtszeitraum auf 77,4 Mio dkr bzw. 59,2 Mio dkr. Der Umsatz wird mit 756,8 Mio dkr angegeben. Die Zahlen umfassen lediglich die dänischen Aktivitäten des Unternehmens, wo Tvilum derzeit 523 Mitarbeiter beschäftigt. Das Werk in Polen ist in der Bilanz nicht enthalten. In den vergangenen Monaten seit dem Neustart hat Tvilum unter anderem die Produktpalette gestrafft und sich wieder auf das Kerngeschäft Großserienfertigung konzentriert. Im Herbst hat das Unternehmen zudem einen größeren Auftrag von Ikea erhalten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Hülsta präsentiert Badmöbelprogramme auch auf der ISH

Erlwein ist aus der Nolte-Gruppe ausgeschieden  − vor