|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

VDM-Arbeitskreis nimmt Skandinavien ins Visier

26.10.2020 − 

Der vom Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM) im Jahresverlauf 2018 gegründete Arbeitskreis „Export“ hat die skandinavischen Länder Schweden, Dänemark und Norwegen als weitere Schwerpunktmärkte festgelegt. Bislang waren die Aktivitäten des Arbeitskreises, der sich eine Steigerung der bislang bei rund einem Drittel liegenden Exportquote der deutschen Möbelindustrie zum Ziel gesetzt hat, vor allem auf die Märkte in den USA, China und Russland ausgerichtet.

In einem ersten Schritt hatte der Arbeitskreis beim „Furniture Club“ eine Studie über die Ausgangssituation in den skandinavischen Märkten in Auftrag gegeben, deren Ergebnisse Mitte Oktober vorgestellt wurden. Laut der Studie sind die dortigen Märkte trotz hoher Verbrauchereinkommen relativ preissensibel. Die damit verbundene Wettbewerbssituation wird durch die gute Positionierung einheimischer Möbelhersteller noch verstärkt. Um deutschen Herstellern den Einstieg in die skandinavischen Märkte zu erleichtern, plant der VDM über das unter der Bezeichnung „German Pavilion“ laufende Auslandsmesseprogramm des Bundes eine Gemeinschaftsbeteiligung an der vom 9. bis 13. Februar anstehenden Möbel- und Einrichtungsmesse Stockholm Furniture & Light Show.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Mortensen wird im Frühjahr neuer Actona-CEO

BoConcept setzt in Dortmund neues Store-Konzept um  − vor