|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Villeroy & Boch prüft Erwerb von Ideal Standard

28.01.2020 − 

Die Villeroy & Boch AG prüft derzeit den Erwerb des in Brüssel ansässigen Armaturenherstellers Ideal Standard. Laut einer Mitteilung vom 23. Januar befindet sich die Evaluierung allerdings noch in einer frühen Phase. Da verbindliche Entscheidungen noch ausstünden, sei es möglich, dass das Projekt nicht weiterverfolgt werde. Mit der Stellungnahme hat der Konzern auf verschiedene Medienberichte reagiert.

Neben Armaturen umfasst das Produktportfolio von Ideal Standard noch Badmöbel und Sanitärkeramikprodukte. Der Konzern erwirtschaftet mit 9.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 730 Mio €. Ideal Standard befindet sich derzeit im Besitz von Anchorage Capital und CVC Credit Partners. Laut einer ebenfalls am 23. Januar von Ideal Standard veröffentlichten Mitteilung prüfen die Anteilseigner regelmäßig mögliche Optionen hinsichtlich der weiteren strategischen Entwicklung des Unternehmens. Dies schließe auch den Zusammenschluss mit einem anderen Unternehmen aus der Branche mit ein. Villeroy & Boch hat auf Basis vorläufiger Zahlen im Gesamtjahr 2019 einen Umsatz (inklusive Lizenzerlöse) von 833 Mio € erwirtschaftet. Der Konzern beschäftigt weltweit rund 7.500 Mitarbeiter.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Forte hat beim Umsatz und Ergebnis zugelegt

Warendorf will im deutschen Retailbereich wachsen  − vor