|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Wellemöbel-Geschäftsbetrieb soll fortgeführt werden

27.02.2019 − 

Der Geschäftsbetrieb der Welle-Unternehmensgruppe soll auch nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens fortgeführt werden. Das haben gestern die bestellten vorläufigen Gläubigerausschüsse der drei betroffenen operativen Gesellschaften Wellemöbel GmbH, MF Bad Lippspringe GmbH und Howelpa Logistik GmbH beschlossen. Der zusätzliche Zeitraum soll genutzt werden, um die bereits eingeleitete Investorensuche fortzusetzen. Der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Frank Kebekus rechnet mit der Eröffnung der Insolvenzverfahren über die drei genannten Unternehmen zum 1. März.

Die Wellemöbel-Unternehmensgruppe hatte Mitte Dezember beim Amtsgericht in Paderborn Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Zum damaligen Zeitpunkt hatte die Gruppe rund 530 Mitarbeiter beschäftigt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Schüller hat Produktion auf rund 130.000 Küchen erhöht

Bulthaup hat Vertrieb in Deutschland neu aufgestellt  − vor