|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Wilkhahn hat Umsatz 2016 auf 94,6 Mio € gesteigert

12.10.2017 − 

Der Büromöbelhersteller Wilkhahn hat im vergangenen Jahr mit 465 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 94,6 Mio € erzielt. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Anstieg um etwa 5 %. Rund 70 % des Gesamtumsatzes wurden im Export erwirtschaftet.

Wilkhahn betreibt Produktionsstandorte in Bad Münder, Posen/Polen und Sydney/Australien. Die jährliche Produktionskapazität am Stammsitz in Bad Münder liegt bei 100.000 Bürodrehstühlen, 120.000 Besucher- und Konferenzstühlen sowie 30.000 Tischplatten und Tischanlagen. Neben der Fertigung sind am Firmensitz die Verwaltung sowie zentrale Dienste wie Produktentwicklung, Materialwirtschaft, Marketing, internationale Kommunikation, IT-Systeme, Controlling, Finanzen, Personal und die Koordination des weltweiten Vertriebs angesiedelt. Insgesamt sind am Stammsitz rund 350 Mitarbeiter tätig. Der Vertrieb erfolgt über eigene Tochtergesellschaften und Vertriebsbüros sowie Handels-, Export- und Lizenzpartner. 

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − DFS: Leichtes Umsatzplus dank Dwell und Sofa Workshop

W. Schillig eventuell von TDI-Verunreinigung betroffen  − vor