Fab.com startet in 16 weiteren Ländern

Am 3. Mai hat der Design-Shopping-Club Fab.com sein Angebot auf Großbritannien, Frankreich, Irland, Spanien, die Niederlande, Belgien, Finnland, Rumänien, Slowenien, die Slowakei, Luxemburg, Tschechien und Estland ausgeweitet. Das im Februar 2010 von dem XING-Gründer Jason Goldberg ins Leben gerufene Internet-Start up-Unternehmen war im Juni 2011 in den USA an den Start gegangen. Im Februar 2012 folgte mit der Übernahme und Umfirmierung von Casacanda in Fab.de der Start in Deutschland und Österreich. In Schweden, Polen und Zypern wird der Shop in der nächsten Woche online gehen. Damit ist Fab.com bzw. Fab.de dann in 19 Ländern vertreten. Mitte April meldete Fab.de für Deutschland und Österreich eine Zahl von 500.000 Mitgliedern, davon waren 300.000 im März hinzu gekommen. Der Umsatz pro Monat belief sich nach damaligem Stand auf 1,5 Mio €. In den sechs Monaten vor der Akquisition hatte Casacanda laut Fab.de weniger als 1 Mio € Jahresumsatz erzielt. Zu den Investoren des Shopping-Clubs zählen nach Unternehmensangaben A Grade Investment, Jon Anderson, Andreessen Horowitz, Baroda Ventures, Don Baer, First Round Capital, Jason Goldberg, Lars Hinrichs, Mark Kingdon, Ashton Kutcher, Ben Ling, Menlo Ventures, Allen Morgan, Dave Morgan, Guy Oseary, Kevin Rose, SoftTech VC, SV Angel, Dave Tisch, Thrive Capital, The Washington Post Company und Zelkova Ventures.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -