Gepade: 105 Mitarbeiter werden freigestellt

Mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens bei dem Polstermöbelhersteller Gepade am 1. Dezember hat Insolvenzverwalter Martin Schmidt weitere Schritte zur Sanierung des Unternehmens eingeleitet. Die bisherige Geschäftsführung um Hans-Georg Pamme hat das Unternehmen zwischenzeitlich verlassen. Vertriebsleiter Klaus-Dieter Schattke wird Ende des Jahres in den Ruhestand gehen. Der Vertrieb wird künftig unter neuer Führung neu ausgerichtet. Um wen es sich dabei handelt, wurde noch nicht bekannt gegeben, da der neue Vertriebsleiter noch einen bestehenden Vertrag bei einem anderen Unternehmen besitzt. Außerdem werden die Mitarbeiter derzeit in einer Betriebsversammlung darüber informiert, dass von den bislang 250 Mitarbeitern 105 mit sofortiger Wirkung freigestellt werden. Betroffen sind alle Unternehmensbereiche gleichermaßen. Mit den verbleibenden 145 Mitarbeitern soll der Geschäftsbetrieb fortgeführt werden. Auch die Verhandlungen mit mehreren Investoren aus dem In- und Ausland werden ohne Zeitdruck fortgeführt.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -