HTL im zweiten Quartal mit nahezu stabilem Umsatz

Der in Singapur ansässige Polstermöbelhersteller HTL hat im zweiten Quartal mit 145,1 Mio US$ einen Umsatz nahezu auf Vorjahresniveau erwirtschaftet. Dabei wurden schwächere Umsätze in Nordamerika durch Zuwächse in Europa, Asien, Australien und Neuseeland kompensiert. Während der Geschäftsbereich „Sofa“ eine leichte Umsatzabnahme um 0,6 % auf 139,3 Mio US$ verzeichnete, wurde im Geschäftsbereich „Home Furnishing“, zu dem auch die deutsche Einrichtungshandelskette Domicil gehört, ein Zuwachs von 4,5 % auf 5,8 Mio US$ erreicht. Der um einen positiven Währungseffekt bereinigte operative Gewinn des Konzerns nahm aufgrund geringerer Marketing-, Vertriebs- und Verwaltungskosten um 55,8 % auf 5,2 Mio US$ zu. Kumuliert über die ersten sechs Monate dieses Jahres reduzierte sich der Umsatz um 2,6 % auf 265,1 Mio US$; das währungsbereinigte operative Ergebnis verbesserte sich um 80,7 % auf 6,1 Mio US$. Für das zweite Halbjahr rechnet HTL mit steigenden operativen Kosten aus der Verbreiterung des Produktportfolios und der Einführung neuer Vertriebskanäle, vor allem in Asien.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -