HTL: Umsatzrückgang verstärkt sich

Der in Singapur ansässige Polstermöbelhersteller HTL wies im dritten Quartal aufgrund eines schwachen Europageschäfts einen Umsatzrückgang um 17,7 % auf 122,1 Mio US$ aus. Bereits im ersten und zweiten Quartal war der Umsatz um 3,1 % bzw. 12,6 % gesunken. Der Geschäftsbereich „Sofa“ verzeichnete im dritten Quartal ein Minus von 16,8 % auf 117,2 Mio US$, während der Umsatz im Geschäftsbereich „Home Furnishing“, zu dem auch die deutsche Einrichtungshandelskette Domicil Möbel gehört, um 34,2 % auf 4,8 Mio US$ einbrach. Das im Vorjahr noch positive operative Ergebnis vor Währungseffekten war mit -355.000 US$ negativ. Als Gründe hierfür nannte HTL erhöhte Produktionskosten, eine Abschreibung im Zusammenhang mit der Schließung einer Filiale in Shanghai sowie eine gestiegene Steuerlast.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -