HTL verzeichnet zweistelliges Umsatzminus

Der in Singapur ansässige Polstermöbelhersteller HTL musste im zweiten Quartal einen Umsatzrückgang um 12,6 % auf knapp 145,8 Mio US$ hinnehmen. Der Geschäftsbereich „Sofa“ verzeichnete dabei eine Umsatzabnahme um 10,4 % auf rund 140,2 Mio US$, vor allem aufgrund einer schwachen Nachfrage in Europa. Im Geschäftsbereich „Home Furnishing“, zu dem auch die deutsche Einrichtungshandelskette Domicil Möbel gehört, ist der Umsatz um 46,2 % auf 5,5 Mio US$ gesunken. Negativ ausgewirkt hat sich die bei Domicil Möbel im zweiten Quartal des Vorjahres vorgenommene Umwandlung der Hälfte aller Filialen in Franchise-Filialen. Der Nettogewinn von HTL hat sich angesichts höherer Mitarbeitergehälter in China und gestiegener Kosten für Lederhäute auf 2 Mio US$ halbiert.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -