Investorengespräche bei Elastoform gescheitert

Die Investorengespräche bei dem Polstermöbelhersteller Elastoform sind gescheitert. Der Geschäftsbetrieb in Duisburg soll nun zu Ende Juli eingestellt werden. Bis dahin werden die letzten Aufträge noch abgearbeitet und ausgeliefert. Die 200 bei Elastoform und 20 bei Brinkel Logistik betroffenen Mitarbeiter wurden bereits informiert. Ein Großteil der Beschäftigten wird offiziell zum 1. August freigestellt. Am 22. Juli sollen die Kunden und Lieferanten offiziell vom Insolvenzverwalter Horst Piepenburg informiert werden. Anfang Juli hatte Piepenburg noch mit einer Investorenlösung gerechnet, die zumindest die Fortführung der Vertriebsaktivitäten in Deutschland und die Produktion in Osteuropa ermöglicht hätte.

Die Stilllegung des Elastoform-Geschäftsbetriebs in Duisburg wird aufgrund der künftig fehlenden Warenbestellungen auch unmittelbare Konsequenzen für die osteuropäischen Tochtergesellschaften haben, die wohl nun ebenfalls in die Insolvenz rutschen werden.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -