Klostermann: Geschäftsbetrieb läuft weiter

Auch nach dem erneuten Insolvenzantrag des Küchenmöbelherstellers Klostermann wird das Unternehmen nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters Stefan Meyer fortgeführt. Der Auftragsbestand wird als zufriedenstellend bezeichnet. Gespräche mit Lieferanten, Kunden und Banken sollen Anfang Juni abgeschlossen werden. Nach Angaben der vorläufigen Insolvenzverwaltung waren für den Insolvenzantrag anhaltende Rentabilitäts- und Liquiditätsprobleme verantwortlich. In den Wochen zuvor war bereits die Suche nach neuen Kapitalgebern aufgenommen worden, die allerdings bis zu diesem Zeitpunkt ohne Erfolg geblieben war. Meyer will die Investorensuche nun fortsetzen. Eine Beurteilung der Sanierungsfähigkeit hält er zurzeit allerdings noch nicht für seriös. Mögliche Hindernisse sieht Meyer darin, einen Investor nur knapp zwei Jahre nach der Erst?insolvenz davon zu überzeugen, sich in einem erneut insolventen Unternehmen zu engagieren.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -