Lutz dementiert Insolvenz seiner Filiale in Malmö

Die XXXLutz-Gruppe hat laut schwedischen Zeitungsberichten Informationen darüber zurückgewiesen, dass das schwedische Tochterunternehmen einen Antrag auf Gläubigerschutz gestellt habe. Lutz betreibt seit November 2010 eine Filiale in Malmö, die nach Informationen der Zeitung "Skanska Dagbladet" einen Verlust von 88 Mio skr (knapp 10 Mio €) verbucht haben soll. Lutz ließ der schwedischen Presse zunächst über eine PR-Agentur und anschließend in einer Pressekonferenz am Nachmittag mitteilen, dass eine unbekannte Person den Antrag gestellt habe. Den schwedischen Zeitungsberichten zufolge bezeichnete Lutz dies als eine "kriminelle Handlung". Alle Löhne und Lieferanten seien bezahlt worden.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -