Nobia schließt auch 2010 mit Verlust ab

Der schwedische Nobia-Konzern hat im Jahr 2010 einen Umsatzrückgang auf 14,085 (2009: 15,418) Mrd skr verbucht, der neben dem Verkauf des Anteils an dem Joint Venture-Unternehmen Culinoma und von Pronorm Einbauküchen auch auf negative Währungseffekte zurückzuführen war. Bereinigt um diese Einflüsse hat der Umsatz stagniert. In Skandinavien wuchs der Umsatz bereinigt um 3 %, sank um 3 % in Kontinentaleuropa und um 1 % in Großbritannien. Nach Angaben aus dem Bericht zum vierten Quartal 2010 wurden die bereits weitreichenden Restrukturierungsmaßnahmen zum Jahresende noch verstärkt und summierten sich auf 511 Mio skr.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -