Nolte Germersheim plant Stellenabbau

Der Schlafmöbelhersteller Nolte Möbel, Germersheim, plant nach Auskunft von Nolte Holding-Geschäftsführer Ralf Jourdan einen Abbau von insgesamt 120 der gut 800 Stellen. Rund ein Drittel der Arbeitsplätze soll in der Verwaltung, zwei Drittel im Produktionsbereich eingespart werden. Rund 50 Mitarbeiter haben laut Jourdan bereits einen Aufhebungsvertrag unterschrieben, weitere 65 bis 70 müssten mit Kündigungen rechnen. Seit Dezember wurden mit der IG Metall Verhandlungen über einen Sozialplan geführt, die nun von Nolte für gescheitert erklärt wurden. Über das weitere Vorgehen soll Einigungsstelle entscheiden. Hintergrund des Personalüberhangs sind nach Aussage Jourdans zum einen Investitionen in die Effizienz, die Bestandteil eines im Sommer 2010 abgeschlossenen Standortsicherungsvertrags waren. Um den Standort zu erhalten, müsse die Rentabilität verbessert werden. Zum anderen rechnet Nolte in der nahen Zukunft nicht mehr mit einem Marktwachstum im Inland. Ein künftiges Umsatzwachstum müsse daher aus dem Export kommen.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -